Albanien 8b

Aus Oberschule Visselhövede
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albanien[Bearbeiten]

  wie war ihr fluchtweg nach deutschland

Auf der Balkanroute ist inzwischen fast kein Weiterkommen mehr - und in Griechenland und Libyen stauen sich Hunderttausende Flüchtlinge. Schon bald könnten sich die Schutzsuchenden neue Fluchtrouten suchen, zum Beispiel über Albanien, Italien und den BrennerAuf der Balkanroute ist inzwischen fast kein Weiterkommen mehr - und in Griechenland und Libyen stauen sich Hunderttausende Flüchtlinge. Schon bald könnten sich die Schutzsuchenden neue Fluchtrouten suchen, zum Beispiel über Albanien, Italien und den Brenner.

Von Karin Bensch, ARD-Studio Brüssel

Österreich macht dicht. Nachdem das Land Obergrenzen für Flüchtlinge eingeführt hat, limitieren auch andere Länder entlang der Balkanroute den Zustrom - zum Beispiel Slowenhttps://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/fluchtwege-111~_v-videowebl.jpgien, Kroatien, Serbien und Mazedonien. Der Bau eines Zaunes in Mazedonien entlang der griechischen Nordgrenze könne dazu führen, dass Hunderttausende Menschen in Griechenland festsitzen, sagt der Chef des Europaparlaments, Martin Schulz, in der ARD. "Wenn die Balkanroute abgeschlossen wird, wird Griechenland ein großes Flüchtlingsaufnahmelager werden."

Dann werden Flüchtlinge neue Wege suchen. Zum Beispiel über Griechenland nach Albanien und von dort nach Italien. Eine Fähre von der albanischen Hafenstadt Vlora rüber ins süditalienische Brindisi braucht fünf bis zu siebeneinhalb Stunden. Diese Route sei bereits in den 90er-Jahren genutzt worden, während des Kosovo-Kriegs, sagt ein Italienkenner. Doch dieser Kreislauf hilft nicht weiter, meint Parlamentschef Schulz. "Dann kommen sie wieder über den Brenner nach Österreich. Das löst alles das Problem nicht", sagt der SPD-Politiker.



   wieso kamen sie nach deutschland

Seit Anfang des Jahres sind über 100.000 Flüchtlinge über die Westbalkanroute nach Europa gekommen. Die Europäische Union ringt um die Verteilung der mehr als eine Million Schutzsuchenden, die 2015 kamen.Angesichts verschärfter Einreisebedingungen in Ländern auf der Balkanroute stellt Albanien einen wachsenden Flüchtlingsandrang an seiner Grenze fest. Eine "große Zahl" syrischer Flüchtlinge warte derzeit darauf, nach Albanien gelassen zu werden, sagte die albanische Integrationsministerin Klajda Gjosha während eines Besuchs in Korça im Süden des Landes. Eine genaue Zahl nannte sie nicht.

Da im griechischen Idomeni an der Grenze zu Mazedonien mittlerweile Tausende Flüchtlinge festsäßen, zeichne sich offenbar eine neue Fluchtroute in Richtung west- und nordeuropäischer Aufnahmeländer ab.

"Die Regierung muss bereit sein, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um keine Mauern zu errichten und diese Flüchtlinge daran zu hindern, nach Albanien einzureisen", mahnte Gjosha. Ihr Land müsse daher eng "mit allen Nachbarländern, mit Griechenland und den anderen EU-Mitgliedsländern zusammenarbeiten", um der Flüchtlingskrise zu begegnen.




'